Meeris-vom-Zaufensgraben


Direkt zum Seiteninhalt

Krankheiten





Krankheiten, Ansteckung und Hausapotheke




Meerschweinchen sind wie alle anderen Lebewesen auch von zahlreichen Krankheiten bedroht. Man geht im Allgemeinen davon aus, dass es fünf verschiedene Möglichkeiten der Ansteckung bzw. Erkrankung gibt.
Punkt Nr. 1 :
Ein Tier steckt das andere auf direktem Wege über Tröpfchenbildung in der Atemluft an. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um Tiere der gleichen Rasse handelt oder nicht. Ansteckungen durch andere Tierarten wie Mäuse, Ratten, Katzen, Kaninchen, Hunde oder durch Menschen können auch auftreten.
Punkt Nr. 2 :
Die Krankheiten werden durch Bakterien, Milben, Parasiten, Flöhe, Läuse, Würmer oder Insekten übertragen.
Punkt Nr. 3 :
Ein weiterer ernst zu nehmender Krankheitsübertragungsweg ist die Futteraufnahme. Hierbei können Pilzsporen durch feuchtes oder schimmeliges Futter genauso der Auslöser sein wie auch die Einnahme von giftigen Bestandteilen auf gespritztem Obst oder Salat.
Punkt Nr. 4 :
Es gibt auch Krankheiten, die ein Tier selbst bekommen kann. Hierunter fallen innere Krankheiten wie Allergien, Krebs, Blasensteine, Nierensteine, Mangelerscheinungen, Toxikosen, Schlaganfälle, usw. sowie auch Verletzungen wie Knochenbrüche, Verstauchungen, Schnittwunden, usw..
Punkt Nr. 5 :
Eine weitere Krankheitsart entsteht durch das Zusammentreffen erblicher Fehler. Hierunter fallen z.B. Zwergwuchs, Missbildungen, Fußanomalien oder Zahnfehlstellungen.
Durch sorgfältigen Umgang mit den Tieren, die Einhaltung von Quarantänezeiten bei Neueinkäufen (ca. 3 bis 4 Wochen), richtige Ernährung und Haltung können die meisten Krankheiten und Verletzungen vermieden werden. Kommt es doch einmal zu einem Krankheitsfall hängt der Genesungserfolg davon ab, wie früh die Symptome einer Krankheit erkannt werden und die Behandlung beginnt. Bei Züchtern mit einer größeren Anzahl von Tieren ist naturgemäß eher mit einer Erkrankung zu rechnen als bei einem Liebhaber, der nur wenige Tiere sein Eigen nennt. Um erkrankten Tiere so schnell wie möglich helfen zu können, ist eine Hausapotheke von großem Nutzen. In einer solchen Apotheke sollten folgende Arzneien enthalten sein und gegebenenfalls regelmäßig erneuert werden.

Hausapotheke für Meerschweinchen
- Augentropfen (für Augenentzündungen)
- Augensalben (für Augenentzündungen bzw. Augenverletzungen)
- Ohrentropfen (für Ohrentzündungen)
- Ohrenstäbchen (für Reinigungszwecke)
- Abführmittel (bei Verstopfung)
- Stuhlhemmer (bei Durchfall)
- Wund- bzw. Heilsalbe (für Verletzungen)
- Sprühpflaster (zur Blutstillung)
- Ungezieferpuder (bei Parasitenbefall)
- Breitbandantibiotikum (bei Fieber, Schnupfen, etc.)
- MultiVitaminpräparat (bei Mangelerscheinungen)
- Babyöl (zum Säubern)
- Kamm bzw. Bürste (zum Säubern)
- Nagelknipser (fürs Krallenkürzen)
- Schere (für die Entfernung von Haarknoten)

Zur sicheren Diagnosestellung und Behandlung ist der Besuch bei einem kompetenten Tierarzt aber unumgänglich. Um diesem als guter Züchter hilfreiche Hinweise geben zu können und auftretende Symptome selber schnell zu erkennen, ist es sehr wichtig, einiges über Krankheiten zu wissen. Aus diesem Grund werden in der folgenden Tabelle die häufigsten Verletzungen und Krankheitsfälle mit ihren Namen, Symptomen, Ansteckungswegen, Heilungschancen und Therapien aufgeführt.

Wichtiger Hinweis !!!
"Die Medikamente, Penicillin, Streptomycin, Amoxicillin, Tylosin und Erythromycin sind tödlich für Cavias, da sie die Darmwände auflösen und zerstören."































































































Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü