Propaganda-Aktion des ZDF gescheitert

Einer dpa-Meldung vom 6.4.2006 zufolge hat ein Fernsehteam im Auftrag des ZDF einigen Hamburger Schülern Geld für gestellte Gewaltszenen bezahlt.
Diese wollte der katholisch dominierte Sender allem Anschein nach dazu  verwenden, um die Gewalt an Schulen seinen Zuschauern entsprechend drastisch vor Augen führen zu können.
dpa beruft sich dabei auf Informationen des "Hamburger Abendblatts", nach denen der Leiter der betroffenen Schule diesbezüglich Aufklärung vom ZDF verlangt habe: Wenn die Schüler tatsächlich „für Geld posiert und die Gangster gegeben haben”, sei das unglaublich.
Das ZDF erklärte, es habe keine gestellten Gewaltszenen gegeben, aber Aufwandsentschädigungen. Die gestellten Szenen wird der Sender nun wohl kaum mehr bringen können.

zurück zu den STEINKREiS-news