Authentische Aufstellung zaubrischer Gegenstände

Zauberbücher oder zaubrische Gegenstände wurden während der Zeit der „Hexenprozesse“ immer wieder bei Hausdurchsuchungen durch die Obrig­keit aufgespürt und beschlagnahmt. Solche Hausdurchsuchungen kamen aber nur bei Leuten in Frage, die wenigstens eine eigene Truhe mit Habseligkeiten ihr eigen nennen konnten. Während der Schongauer Hexenverfolgung wurden 1590 im Hause der Agnes Weissin aus Schongau nicht weniger als 52 verdächtige Gegenstände gefunden, die als Indizien gegen sie verwendet wurden und über die ein Protokoll angefertigt wurde:


Inventarium argwöhnisch sach bei Agnes Weissin

1. Ein erdinen loß khopf, darin ein Pil feile
2. Ein alt hülzen Pixel, darlnn Salben
3. Roßnegel in ein Tiechel verpunden
4. ein gar klain erdine scherbel, dar Jnn Salben
5. ein alten Scherbl, ein Salben
6. Ein netzl, unwissend von wem es sei, ist in ein diechI einpunden
7. Ein erdine loß khopff, dorin ein Zeltl Plei und silbern darunder, und etwas sonst, daß nit zu khennen ist.
8. In einem leinen diechl einpunden, ain samen, den man nit khennen mag.
9. In einem diechi einpunden ein alt faul holz
10. Item in ein diechi ein salb einbunden.
11. Ein alt sigl Capsl, darInn ein al1te oblat hostie
12. Ein Pischl wintergrien
13. Ein pischi unbekhante wurzen
14. Ein khlain weiß khraisset stainlin
15. Ein dickh glesiner stain
16. Ein Triegget khissel, dar Inn unser frou iß, Pergwurz und andere sachen eingenäet
17. Ein khlein hilzen Rössl, die hindere füeß mit einem faden zusammen gebunden
18. Ein khleins leinin Pindle, darinn al1erlei kreiter eingenäet
19. Mer zway khissel, so man am hals hengt, in dem ainen ein Rott getruckhter brieff, dar Inn vol Creuz und ander viI sachen. In dem andern ein knol1en wachs, darinnen in der Mitten ein stickhel holz
20. Item ein diechi, dar Inn sein salben
21. Item ein Aichener und etlich heslin misthlin, so in ein altem scherben gewest
22. Mer ein briefl darinn ein pilverle
23. Mer ein Hals geheng, darin wax und wurzen eingenähet
24. Ein geflochtene wurz, widertoden genant
25. Ein vierögget chlein Chissel, dar Inn Chole, federn, al1erlei wirzl und St. Johannes Evangelion [und] ein Menschenhauth eingenöet
26. Ein leini Pischel, darinn grosse characteres genähet
27 . [ausgelassen]
28. Ein Hals khissel, dar Inn characteres und I Johannes Evangelion, elter bein, gummi und spenlin genäet
29. in ain alten Casten 2 Schinpain von einem Rind
30. ein pischel gelb widertoden
31. Ein segkhel darinn al1erlei wurzen
32. Ein klain erdin häfel auf drei fiessen mit ein döckhel, darinn ein wasser, so in einer Truhen gestonden.
33. Ein erdin Hefel, dar Inn ein diechel und salben
34. Ein praun pulver in einem papieren schorinzel [?]
35. In ein SchorunzeL,[?] ein weiß pulver
36. In einer Ofen khachel wagenschmierben, Khol, Pech und allt Eisen
37. Ein leder ab einerh Cordetsch eisen, dar Inn unbekhannte wurz einbunden
38. In einem Khieporben ein weiß Rupfen diechi, darinn weiß pulverl bunden ­
39. In eim kupfernen Pichsel ein wunderbarlicher samen
40. In einem schmalz Sib kreiter und Schafwol
41. In ein leder faul holz und alte diechel punden
42. In einem Hals säckhel Roggen, Rinden, Rautten, ftinff zighle wax, wirzel, khreitl, unser frawen eiß, und semel deig
43. Ein alter hafen in einer khamer gestanden, darinn allt holer pern
44. In eim erdinen hefele vol salben hinder der Camerthir gehongen
45. Im Keller zwei Hefele, darin erdreich
46. Item ein alter Hafen, darinn einß und khimi krauth
47. In eim khibele Helzel, airschalen, federn, spreyen und anders
48. Ein alter Hafen, darinn hoter [?] und kreiter untereinander
49. In Irem sagckh 3 Zwirn khnollen, in ainem zwo groß Nadlen und ein Reb schnur darumb gebunden
50. Ittem ein alte Schinnagel und ein Pretternagel
51. Item drei khnollen, wax und 3 fingerhüett
52. Ittem zween stein in große eines khluggers. Diß alles ist [in] ein weisses diechi einpunden gewest.

 

aus:  Wolfgang Behringer: „Mit dem Feuer vom Leben zum Tod; Hexengesetzgebung in Bayern“, München 1988, S.218-220

zurück zu den STEINKREiS-news