UN-Menschenrechtsrat gewählt

Der neue UN-Menschenrechtsrat, der die Genfer Menschenrechtskommission ablöst, ist in New York gewählt worden. Seine Aufgabe besteht darin, weltweit die Einhaltung der Menschenrechte zu überwachen und bei Verstößen einzuschreiten.
Laut dpa-Meldung wurden die 47 Sitze unter anderem mit Vertretern aus Deutschland, China und Kuba besetzt, wobei Deutschland in der Gruppe der westlichen Staaten die höchste Zustimmung erhielt.
Die USA kandidierten nicht für einen Sitz im neuen Rat; sie wollen nur von Fall zu Fall mit dem Menschenrechtsrat kooperieren.

zurück zu den STEINKREiS-news