zurück zur Startseite

Umleitungstour 2016
Nach Wächtersbach im Spessart

Der nächste Tag brachte die Richtungswende nach Norden. Nach den schönen Motorradstraßen im Allgäu nahem wir die schönen Motorradstraßen in Schwaben und im Odenwald unter die Räder. Nicht immer gelang es uns dem übrigen Verkehr auszuweichen. Wir waren in der Nähe von Ulm, Stuttgart, Schwäbisch Gmünd, Heilbronn, Würzburg, Aschaffenburg und Frankfurt und natürlich auch einigen kleineren Städten. Nicht immer hatte ich die optimalen verkehrsfreien Schleichwege in meinem Navi. Aber es hätte auch viel schlimmer sein können. Der eine oder andere Schleichweg in den Schwäbisch-Fränkischen Waldbergen hätte mal eine neue Asphaltdecke verdient. Dann wäre er wieder eine wunderbare Motorradstrecke.

Mein Freund hielt schon länger Ausschau nach Honig aus den von uns bereisten Regionen. Mitten im Wald zwischen Schwäbisch Gmünd und Heilbronn standen einige Häuser. Vor einem Schuppen stand ein Stand an der Straße mit einigen Gläsern Honig und einigen Beuteln mit Äpfeln. Wir bedienten uns und nahmen zwei Gläser Honig und einen Beutel mit Äpfeln mit. Das Geld dafür warfen wir in eine Blechdose daneben. Dann kam der alte Bauer von seinem Hof zu uns. Wir machten eine längere Pause bei einem netten Plausch mit ihm bevor wir unsere Reise fortsetzten.

In Amorbach war dann leider unsere Motorradtour des Tages zu Ende. Den Grund und die Fortsetzung bis nach Wächtersbach schilderte ich bereits unter ‚Umleitungen'. Es wurde wieder ein langer Tag. Erst um 21 Uhr saßen wir in einer sehr guten Pizzeria und verzehrten genussvoll einen leckeren großen Salatteller mit selbstgebackenem Pizzabrot.

zurück zur Umleitungstour 2016

Umleitungstour 2016 - Nach Langenholzhausen im Weserbergland

zurück zu den Touren