DL0BLA im DARC-UKW-Contest Mai 2012

Mit dem Mai-Contest ging also der zweite UKW-Contest im Jahr über die Bühne. Diesmal haben wir leistungsstärkere Technik genutzt. Auf 2m nutzten wir dank Anke (DL1RWN) eine PA mit 700 Watt Leistung und zusätzlich zur 2x8ele-Yagi noch eine 4-fach gestockte Big Wheel als Rundstrahler. Alle waren gespannt, was wir wohl für ein Ergebnis erreichen würden. Anke hatte die Ziele hoch angesetzt und alle gaben ihr Bestes. Es waren wie immer noch Hans (DL2ROM), Bernard (DO1TV) , Meinhard (DL2RWM) und Heiko (DL1RTL) dabei. Auf 2m war die Station rund um die Uhr in Betrieb. Auf 70cm funkte wieder Meinhard mit 120 Watt auf 2x10ele-Yagi und diesmal zusätzlich noch auf 23cm mit 10 Watt auf 2x23ele-Yagi.

Antennen Beko-PA

4x Big Wheel und 2x8ele-Yagi für 2m

Signalanhebung mit PA

Das Wetter spielte nicht optimal mit, wir hatten die ganze Nacht Dauerregen. Zum Glück konnten wir alles im Trocknen abbauen. Die Strategie war diesmal mit Leistung auf den Rundstrahler selbst zu rufen, das hat auch gut funktioniert. Wenn es mal eng wurde schalteten wir auf die Yagi um. Auch wurde öfter gezielt mit der Yagi-Gruppe gerufen. Die Ausbreitungsbedingungen waren Durchschnitt, es waren öfter lange MS-Burst zu hören, doch hat es für ein QSO nicht gereicht. Die allgemeine Beteiligung schätzten wir als nicht so gut wie sonst zum Mai-Contest ein. Aber wir konnten unser Ergebnis auf 2m wesentlich verbessern, es wurden 420 QSOs erreicht. Auf 70cm erreichten wir 79 QSOs und auf 23cm wurden es 22 QSOs. 


DL0BLA im DARC-UKW-Contest März 2012

Auch dieses UKW-Contestjahr sollte für uns mit dem März-Contest beginnen. Wie in den voran gegangenen Jahren nahmen wir vom festen Standort von DL0BLA aus teil. Wir, das waren die bewährte Mannschaft DO1TV, DL2RWM, DL2ROM und DL1RTL. Zum ersten mal waren wir auch auf 23cm qrv. Sonst kam die bewährte Technik zum Einsatz, auf 2m die 2x8ele-Yagi mit unserer Gi7-PA - also knapp 400 Watt. Auf 70cm waren es 2x9ele-Yagi und 100 Watt. Und auf 23cm kam ein Transverter mit ca. 5 Watt Sendeleistung zum Einsatz, angesteuert durch einen 2m-Transceiver. Auch zum ersten mal vernetzten wir die Laptops und das Contest-Log. Ein Laptop lieferte so via GPRS das DX-Cluster und der andere übernahm dank UCX-Log ebenfalls die Clustermeldungen. Die Vernetzung wurde störungsfrei mit einem alten WLAN-Router vollzogen. Das Highlight war aber der erstmalige Einsatz von 23cm-Technik. Es wurde eine 2 x 23 Elemente Yagigruppe aufgebaut. Um die Dämpfung niedrig zu halten, wurden Antenne und Transverter mit 8m Ecoflex10 Antennenkabel verbunden. Wie auf dem Bild zu sehen, sind die Antennen relativ niedrig auf dem Dach montiert. So war die Abstrahlung für 70cm sicher nicht optimal. Aber mehr geht vom Standort DL0BLA leider nicht.
Antennen Station

Meinhard und Hans prüfen die Richtwirkung

oben Bernard auf 2m und unten Heiko auf 70cm und 23cm


Das Wetter war stabil,die Ausbreitungsbedingungen waren Durchschnitt. Die allgemeine Aktivität war wie erwartet im Märzkontest nicht so wie zu den anderen UKW-Kontesten des Jahres. So erreichten wir auf 2m nahezu das gleiche Ergebnis wie in den Jahren davor. Auf 70cm kamen einige qso's mehr ins Log als im Vorjahr. Und auf 23cm wurden es 12 qso's - das sind bestimmt nicht viele, aber hier müssen wir erst Erfahrung sammeln. Ein schöner Abschluß im 23cm-Log ist auf jeden Fall das QSO mit SK7MW.

Hier die Statistik:

2m

  70cm  

23cm

QSOs

155

  43 

12

Punkte

40592

10147

1545

Länder

11

6

3

Squares

43

22

5

ODX

717km

692km

344km


zurück