DL0BLA im Marconi-VHF-Contest 2011

DL0BLA war auch beim IARU-VHF-Contest (Marconi Memorial) aktiv. Gefunkt wurde vom Standort Schule Blankenfelde. OP war Heiko, DL1RTL. Hans kam am Sonntag mal kurz zur moralischen Unterstützung mit einer frischen Kanne Kaffee vorbei. Das hat den OP besonders gefreut. Wie auf dem Bild gut zu sehen, kam nun endlich erstmalig die 2m-Eigenbau-PA zum Einsatz.
Neue PA Da kommen ca. 400 Watt raus, die gehen wie immer auf 2 Stück 8-ele-Yagis. Als TRX diente Heiko sein neuer FT857. Geloggt und auch CW gegeben wurde mit UCX-Log. Bei Bedarf kam natürlich die automatische Taste zum Einsatz. Diese Konfiguration wurde erstmalig über einen Contest erprobt und hat sich auch gut bewährt. Das Wetter war sehr schön, aber die conds waren nur durchschnittlich. Von der Tropo-Ausbreitung OH - OK/UR haben wir nicht profitieren können. Schade dass einige bekannte DX-Stationen nicht mehr selber cq rufen, sondern die Verbindungen im Internet-chatroom verabreden. Dem OP hat es aber trotzdem Spaß gemacht, mal mit etwas erhöhter Sendeleistung zu funken, es wurden eigentlich alle Stationen gleich beim ersten Anruf erreicht. Die gefühlte Hauptaktivität lag wie immer in Richtung OK, es wurden aber insgesamt 14 Länder erreicht. Bei einer Gesamt-qso-Zahl von 167 lag der km-Durchschnitt bei 322 km.


DL0BLA im VHF-IARU-Contest September 2011

Nachdem für die Contestmannschaft der UKW-Juli-Contest bei DL1RWN zu hause stattgefunden hat, war die nun wieder komplette Mannschaft im September-Contest vom berwährtem Standort Nunsdorfer Berg qrv.
Die Crew von DL0BLA ging mit 4 OMs an den Start. Die Mitstreiter brauche ich hier wohl nicht extra erwähnen, ich tue es trotzdem: DL2RWM, DO1TV, DL2ROM und DO1TV. Ein großes Dankeschön dafür. Die conds auf 2m waren so etwas über normal. Auch das Wetter war herrlich sommerlich, kaum Wind, und ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, so blieben die conds stabil. Es konnten 17 Länder erreicht werden. Das ODX kam aus England - G8T mit 858 km. Insgesamt wurden 269 QSOs erreicht. Der km-Schnitt lag vom Nunsdorfer Berg aus bei 335 km. Hans freute sich gegen Ende des Contests noch über UR7D, ein weiteres DXCC. Heiko funkte diesmal fast die ganze Nacht durch, überwiegend in CW. Es konnten viele Stationen aus S5, HA und 9A erreicht werden. Italien wurde öfter mal kurz gehört, aber zu leise und immer mit starkem qsb.

Gefunkt wurde wieder mit ca. 150 Watt auf eine 2x8-ele-Yagi. Wir haben uns ein etwas größeres und somit bequemeres Zelt angeschafft.

Hier noch zwei Bilder:

neues Zelt
etwas mehr Platz als im alten Zelt

     


DL0BLA im DARC-UKW-Mai-Contest 2011

Alle Jahre wieder zog es die Contesmannschaft im Mai hinaus auf den Nunsdorfer Berg.

Contestgelände

Wie auf dem Bild gut zu erkennen, spielte das Wetter auch mit, obwohl es in der Nacht noch recht kühl war. Auch hatten wir die bewährte Technik aufgebaut. Leider konnten wir den Einsatz unserer neuen 2m-PA vorher am Stromaggregat nicht testen. So mußten wir feststellen, dass unser Aggregat die Spannung nicht stabil genug regelt und auch dass der Spannungsabfall auf dem Verlängerungskabel zu hoch ist. Die Hochspannung der Röhren-PA war zu gering und somit auch der Ruhestrom bzw. der Arbeitspunkt stimmte nicht mehr. Also funkten wir auf 2m mit 120 Watt.

Antennenaufbau Tassen

Aufbau der 70cm Antenne

jedes Mitglied der Stammbesatzung hat nun seine eigene Tasse.....


Die Ausbreitungsbedingungen waren mehr unterer Durchschnitt. Aus Richtung Norden kam fast gar nichts. Mit YL3AG hat es leider nicht geklappt. Auch E7 wurde nur kurz gehört. Auf 70cm gab Meinhard sein Bestes. Hier waren die conds auch nicht so besonders. Aber es hat allen wieder Spass gemacht.

Hier die Statistik:

2m

  70cm  

QSOs

234

  82 

Punkte

73501

19113

Länder

14

8

Squares

55

29

ODX

722km

626km

ODX 2m: S53WW aus JN75DS  /  ODX auf 70cm: HB9GT aus JN47MH


DL0BLA im DARC-UKW-Contest März 2011

Auch dieses UKW-Contestjahr sollte für uns mit dem März-Contest beginnen. Wie in den voran gegangenen Jahren nahmen wir vom festen Standort von DL0BLA aus teil. Wir, das waren die bewährte Mannschaft DO1TV, DL2RWM, DL2ROM und DL1RTL. Und auch die bewährte Technik kam zum Einsatz, auf 2m 120 Watt an eine 2x8-Yagi und 100 Watt auf 70cm an eine 8ele-Yagi. An sich wollten wir die 2m-Röhren-PA schon in Betrieb haben, da kommt zwar schon Leistung raus, aber die Abstimmung sowohl im Ausgang als auch im Eingang läßt noch kein eindeutiges Maximum erkennen. So haben wir nahezu das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr erreicht, auf 2m wurden es sogar 10 QSOs mehr. Es stellte sich somit heraus, dass die 70cm-Anlage eher bescheiden ist, denn es wurden nur 27 QSOs.


zurück