Gleitschirmfliegen
Daran hängt meine Seele ...
 
 
     
 

Meine Flugbuch

Grundkurs

In den Sommerferien 2007 war ich mit meiner Familie am Millstätter See. Am Himmel waren diese bunten Schirme. Immer schon hatte mein Herz an der Fliegerei gehangen und so habe ich am 23.06.2007 bei Gerhard Fischer in Treffling, Flugschule Fly Carinthia, meinen ersten Hüpfer gemacht. Kein Tamdemflug, sondern sofort selber fliegen! Ich habe es nie bereut...

Nova Pheron Ein Nova Pheron L, Baujahr 2002, war mein erster Lappen. Die "Lila Kuh" auf dem Bild. An meinen ersten Schirm und an den Idiotenhügel werde ich mich immer erinnern. Am 29.06.2007 erhielt ich die Schulungsbestätigung des ÖAC. Was war ich stolz.

Höhenflüge

Sofort in den nächsten Herbstferien wieder zum Millstätter See. Am 23.09.2007 stieg mein Schirm das erste mal in den Himmel. Meine erste Thermik! Ich versuchte irgendwie da drin zu bleiben, hatte aber keine Ahnung wie. 25 Minuten war ich in der Luft. Eine gefühlte Ewigkeit!

Flachlandfliegen

Ich wollte fliegen! Nicht nur im Urlaub, eigentlich immer. Die DHV Homepage durchsucht und eine Flugschule nicht weit entfernt gefunden. Am 24.02.2008 dann mein erster Start an der Winde. Mit "Makkus" Berghaus und seiner Flugschule active-zone habe ich nicht nur einen tollen Fluglehrer, sondern auch einen Fliegerfreund gefunden.

Ausbildung

Nach weiteren Höhenflügen in Greifenburg und einer theoretischen Ausbildung bei Makkus - ich war einer der ersten Schüler von Makkus und wir haben noch am Esstisch seiner Familie gelernt - habe ich bei Thomas Weigel am 02.06.2008 meine A-Schein-Prüfung abgelegt.

Thermikfliegen

In den Herbstferien 2008 war ich mit der Flugschule active-zone im Arntal. Flüge im Hochgebirge und vom Speikboden machte ich - geführt vom Sportreferenten des DHV, Ralf Schlöffel, der damals Makkus bei der Betreuung von uns unterstützte - meine ersten Thermikerfahrungen. Ganz nebenbei wird gleich ein 10 km Streckenflug daraus. Wir haben viel Spaß mit Ralf gehabt, nicht nur beim fliegen ...
Meine erste Steilspirale (über Land) ist der krönende Abschluss einer schönen Flugwoche im Arntal.

Algodonales

Im Februar 2009 geht es zum erstem mal nach Andalusien. Da ging das mit Sportgepäck noch ganz easy - auch mit Billigfliegern - zu fliegen. Von Weeze nach Marbella geflogen, zwei Leihwagen von DoYouSpain und dann sind wir mit den Wagen gnadenlos die Berge hochgebrettert. Ein Appartement von Gerado und Tipps für das beste Fluggebiet gibt es kostenlos. Morgens Frühstück auf dem Marktplatz, gemütliches Fliegen am Hausberg Sierra de Lijar um dann Abends in der JJ-Bar mit Fliegern aus ganz Europa über das Fliegen im allgemeinen, das Wetter und die beste Biersorte in Algo zu quatschen. Eigentlich geht es nicht besser - wenn das Wetter stimmt!

Ein Jahr später waren wir wieder in Algodonales. In dieser Woche hat es an 5 Tage ununterbrochen geregnet. In der einzigen nennenswerten Regenpause sind wir am El Bosque, trotz nahender Regenfront geflogen (wir Idioten). Das Ergebnis waren ein Retterabgang, ein Pilot der von der Front über den Berg im Lee heruntergespült wurde und nur mit viel Glück unverletzt herunterkam, sowie der Rest der Flieger, welche im strömenden Regen, teilweise mit Beschleuniger landen mussten/durften/konnten...

B-Schein

In 2009 habe ich auch meinen B-Schein gemacht und bin viel an der Winde geflogen. Flachlandfliegen ist was besonderes. Keine Gefahren wie in den Windsystemen der Berge, aber es ist jedesmal wieder hart den Sprung aus der Winde in die Thermik zu schaffen. Hat man sich mal an die Basis gekämpft heißt es jede Thermik mitzunehmen. Hat was, ist aber ganz anders als die Alpen.

Sicherheistraining

Nachdem ich gesundheitlich in 2010 leider nicht viel fliegen konnte bin ich mit einem Sicherheitstraining bei Chris Geist am Gardasee wieder eingestiegen. Wir hatten tolle Tage, eine tolle Gruppe Flieger und wir haben viel gelernt. Es war für mich eine sehr inensives Erleben, wie ich selbst Grenzen gespürt habe, Chris mir diese Grenzen geöffnet hat und wie das ganze dann in der Videoanalyse aussieht.

Bassano

Dazu gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen als: Das Mekka der Gleitschirmflieger! Übernachtung im GardenRelais direkt am Landeplatz. Immer Herrscharen von Fliegern in der Luft und in den Kneipen. Aperol Spritz für € 1,50, das Sorbeto im L'Antica Abbazia und der Poli aus dem Grappa Museum an der Ponte degli Alpini. Damit ist alles gesagt!

Passagierberechtigung

Am 13.03.2013 habe ich in Bassano den praktischen Einganstest zur Passagierberechtigung bestanden. Peter Nietsche war ein strenger Prüfer und bei meinem Prüfungsflug flog er direkt hinter mir. Nichts blieb seinen kritischen Blicken verborgen. Peter ist aber auch ein guter Lehrer, so dass ich in dieser Woche wieder viel gelernt habe.
Bei Thomas Weigel habe ich dann am 01.07.2013 in seinem schönen Haus in Wetter an der Ruhr meine therotische Prüfung abgelegt. Da kurz vorher mal wieder einige Gesetze in Österreich zum Thema Versicherungsschutz für Passagiere geändert wurden habe ich nur mit der maximal zulässigen Anzahl falscher Antworten bestanden. Das war knapp ...
Dann habe ich an der Winde Flüge gesammelt. Das ist hart einen Passagier mit A-Schein zu finden der 40 Flüge als Tandemgewicht mitmacht. Aber ich kenne da einen ganz netten Guido K. und der ist sogar mit mir nach Greifenburg gefahren damit ich auch gleich noch meine Hangstartberechnung mit machen konnte.
Jochen Henrich hat dann nach einer Woche in Greifenburg, am Freitag 18.04.2014 vor dem großen Regen, meine Passagierberechtigung abgenommen. Ich war so aufgeregt, dass ich meinem Passagier Guido eine Passiergiereinweisung vorgebetet habe die länger dauerte als unser Flug von Wiesflecker.
Am 08. Mai 2014 ist mein neuer Luftfahrerschein mit Passagierberechtigung angekommen.
Jetzt muss nun noch das Wetter für meinen ersten Flug mit Frau und Kindern passen.


Besondere Flüge

29.09.2008
Speikboden
Erster Thermikflug mit Talquerung
und größte Höhe mit 2.814 m
1:10 h
10,1 km
17.02.2009
Algodonales
1. FAI-Dreick
1:50 h 10,8 km
30.09.2009
Brauneck Nordstart
Start in eine Fichte!
Schirm aus dem Baum geholt und wieder gestartet...


04.03.2010
Algodonales El Bosque
Flug in eine Regenfront mit Landung bei Regen
0:48 h

22.04.2011
Ahlen Diomedea
Erste Flachlandstrecke
0:49 h
13,0 km
13.05.2011
Gardasee Monte Baldo
Max. Steilspirale 17m/s im Sicherheitstraining


03.09.2011
Emberger Alm
Erste Strecke in den Alpen
1:17 h
20,3 km
10.05.2012
Emberger Alm
Bis Lienz zum Landeplatz von Bruno Gristmair
Der Mensch und sein Landeplatz sind schon speziell!
1:35 h
31,2 km
11.05.2012
Emberger Alm
Erster Flug mit Talsprung bis Flattach im Mölltal
2:09 h
41,7 km
21.08.2015
Ahlen Diomedea Nach Hause geflogen ...
0:55 h
17,5 km
21.05.2016
Emberger Alm Kleines FAI-Dreieck um die Kreuzeck Gruppe
3:32 h
64,1 km
14.09.2016
Zell am See
Pinzgauer Spaziergang
4:03 h
105,9 km